Amazon Kreditkarte kündigen – so geht’s

Die Kreditkarte von Amazon wird durch die Landesbank Berlin (LBB) angeboten und kann jederzeit gekündigt werden. Wenn Sie diese kündigen wollen, müssen Sie sich an die LBB selbst wenden. Wie es geht und was Sie beachten müssen, zeigen wir Ihnen in diesem Praxistipp.

So kündigen Sie die Amazon-Kreditkarte

Sollten Sie die Amazon-Kreditkarte kündigen wollen, müssen Sie das schriftlich machen:

  • Setzen Sie ein Schreiben an die LBB auf und teilen Sie hierin Ihre Kündigung der Amazon-Kreditkarte zum nächstmöglichen Termin mit. Bitten Sie außerdem um eine Bestätigung der Kündigung.
  • Senden Sie die Kündigung an Amazon.de KartenService Landesbank Berlin, Postfach 11 08 05, 10838 Berlin. Alternativ können Sie das Schreiben auch per Fax an die Nummer 030 / 2455 2450 senden.
  • Tipp: Nutzen Sie die Vorlage unseres Partners Aboalarm (siehe unten). Tragen Sie einfach Ihre Daten ein. Dann drucken Sie das Formular aus und schicken es ab oder schicken das Dokument direkt per Klick ab. 
  • Sie können auch einen Kündigungsdienst von Aboalarm nutzen. Für eine kleine Gebühr können Sie dort den Versand des Kündigungsschreibens übernehmen lassen. Der Kostenpunkt für diesen Service liegt zwischen 2,99 und 4,99 Euro.

Amazon-Kreditkarte: Das sollten Sie bei der Kündigung beachten

  • Da es keine Mindestlaufzeit gibt, können Sie jederzeit in Schriftform kündigen – das gilt auch für die Amazon-Partnerkarte.
  • Sollten Sie im Zeitraum einer Ratenzahlung kündigen, fordert die Bank Sie auf, das restliche Geld innerhalb von 14 Tagen vollständig zu zahlen.

Ob sich die Amazon-Kreditkarte für Sie überhaupt noch lohnt, verraten wir Ihnen im nächsten Praxistipp. Tipp: Sparen Sie bei Ihren nächsten Amazon-Einkauf mithilfe unserer Gutscheine viel Geld.

Neueste Internet-Tipps