Android-Gründer erfindet Handy neu: Dieses Smartphone ist komplett verrückt

Wie soll das Smartphone der Zukunft aussehen? Samsung, Huawei und andere Hersteller glauben an faltbare Handys. Android-Gründer Andy Rubin hat andere Pläne und zeigt sein verrücktes Smartphones erstmals auf Twitter.

Android-Gründer erfindet Handy neu: Dieses Smartphone ist komplett verrückt

Bildquelle: Essential.

Project GEM: Android-Gründer zeigt sein Smartphone der Zukunft

Android-Gründer Andy Rubin hat mit dem Essential Phone 2017 bereits ein erstes Smartphone auf den Markt gebracht – das sich mäßig verkauft hat. Trotzdem war der Hype um Rubin gigantisch und er konnte für sein neues Unternehmen nach dem Abgang von Google Millionen einsammeln. Diese sind nicht verpufft, sondern wurden in die Entwicklung einer „Smartphone-Revolution“ gesteckt. Diese hat Rubin nun bei Twitter gezeigt:

Das „Project GEM“, so die vorläufige Bezeichnung, zeigt ein sehr schmales aber langes Handy, mit einer komplett angepassten Oberfläche, die für die Bedienung mit nur einer Hand optimiert ist. Es ist nicht genau bekannt, ob Android als Grundlage dient, man dürfte aber davon ausgehen. Das Betriebssystem scheint in Kacheln und Widgets angeordnet zu sein, durch die man scrollen kann. Wichtige Informationen, wie beispielsweise die Karte, können so im kleinen oder großen Fenster angezeigt werden. Je nachdem, was man gerade benötigt. Sieht eigentlich ziemlich spannend aus.

In der linken oberen Ecke befindet sich die Frontkamera im Display. Die Ränder um den Bildschirm wirken relativ dick. Das Smartphone sieht eher wie ein Schokoriegel aus und kann locker in einer Hand gehalten werden. Rubin plant viele auffällige Farben.

Die aktuelle Konkurrenz für die neue Smartphone-Revolution:

Ist das die Smartphone-Revolution, auf die wir gewartet haben?

Smartphones haben sich optisch in den letzten zehn Jahren kaum verändert. Sie werden zwar immer größer, besitzen mehr Kameras und steigen stetig im Preis, so wirklich neu ist das aber alles nicht. Faltbare Smartphones haben sich hingegen bisher als zu fragil gezeigt. Andy Rubin könnte also durchaus mit seinem Mini-Handy Aufmerksamkeit erreichen. Tauschen würden wir unser bisheriges Smartphone aber wohl vorerst nicht gegen so ein Modell. Würdet ihr das machen?