Florian Silbereisen: Verarbeitet Florian Silbereisen hier die Trennung?

Es ist das Ende eines Traumpaares. Helene Fischer, 34, und Florian Silbereisen, 37, lebten zehn Jahre lang eine skandalfreie Beziehung, hielten sich mit Äußerungen über ihr Privatleben zurück. Zeigten bei gemeinsamen Auftritten aber deutlich ihre Zuneigung füreinander. Doch diese Liebe ist nun Geschichte. Leiden dürfte darunter vor allem Florian Silbereisen, denn Helene Fischer ist bereits neu verliebt. “Ja, es gibt einen neuen Mann”, gab die Schlagersängerin in einem Brief an ihre Fans zu.

Florian Silbereisen singt über einen Nebenbuhler

Auch wenn die beiden nach ihrer Trennung freundschaftlich verbunden bleiben wollen, schmerzhaft ist das neue Glück des Ex-Partners nach so kurzer Zeit allemal. Das Gefühl von einem anderen ersetzt zu werden, beschäftigt Silbereisen auch in seiner aktuellen Single. “Sie sagte doch, sie liebt mich. Und drei sind eins zu viel”, heißt es unter anderem in dem Duett mit Schlagerkollege Thomas Anders. “Sie sagte doch sie will mich. Was will sie dann von dir?”, besingen die beiden die missliche Lage zweier Männer, die eine Frau begehren. Schlussendlich freut sich auch hier der dritte im Bunde – Silbereisen und Anders gehen leer aus. 

Zufall oder Liebeskummer-Hilfe?

Ein pikanter Zufall oder verarbeitet der 37-Jährige in dem Song die Trennung von seiner langjährigen Freundin? Musik ist bekanntlich eine beliebte Methode, um Herzschmerz zu lindern. Doch tatsächlich stammen in dem Fall der Single Musik und Text von Christoph Aßmann, Christian Geller, Tobias Reitz und Thomas Anders. Florian Silbereisen hat sich der ehemalige “Modern Talking”-Star lediglich als Duettpartner für den Gesang ins Boot geholt. 

Helene Fischer

Tränenauftritt bei Weihnachtsshow

Helene Fischer

Erst jetzt versteht man, was Helene Fischer mit diesen Worten gemeint hat. Bei der Aufzeichnung zur Weihnachtsshow spricht die Sängerin über das Ende einer Beziehung und das mit Tränen in den Augen.

©Gala