Hibiskus schneiden: Zeitpunkt und welche Stelle richtig ist

Wenn Sie Ihren Hibiskus einmal im Jahr schneiden, dankt er Ihnen das im nächsten Sommer möglicherweise mit zahlreichen Blüten. Welcher Zeitpunkt hierfür richtig ist und an welcher Stelle Sie die Schere anlegen sollten, lesen Sie in diesem Praxistipp.

Hibiskus schneiden: So geht's

Je nachdem in welchem Alter sich Ihr Hibiskus befindet, sind verschiedene Zuschnitte erforderlich.

  • Da ein Hibiskus schnell wächst, sollten Sie ihn einmal im Jahr zuschneiden. Dafür eignet sich insbesondere das Frühjahr.
  • Sobald Sie Ihre Jungpflanze in den Boden setzen, kürzen Sie beschädigte Äste um 50 %. Wenn manche Zweige ineinander verwachsen oder eingetrocknet sind, entfernen Sie diese gleichermaßen. So kann sich Ihr Strauch besser entfalten.
  • Wenn Sie letzteren länger nicht gestutzt haben, empfehlen wir Ihnen, diesen bis in das vor zwei Jahren gewachsene Holz bis circa 40 Zentimeter über der Erde zuzuschneiden.
  • Achten Sie hierbei jedoch darauf, dass auch ein paar junge Äste und die Form vorhanden bleiben. Mit einer Blüte belohnt Sie Ihr Ziergewächs jedoch erst wieder im nächsten Jahr.
  • Falls Ihr Hibiskus so wächst wie gewünscht, nutzen Sie die Astschere nur für einen Erhaltungsschnitt. Triebe, die sich im letzten Jahr gebildet haben, schneiden Sie bis auf eine geringe Anzahl an Knospen zu. Entfernen Sie kranke Äste.
  • Sollte Ihre Pflanze zu dicht werden, nehmen Sie etwas mehr heraus.

Hibiskus schneiden: Schneiden Sie ihn je nach Alter auf verschiedene Art und Weise.

Wie Sie Ihren Hibiskus winterhart machen, erfahren Sie in unserem nächsten Artikel.

Videotipp: Pflanzen identifizieren via Smartphone

Pflanzen identifizieren via Smartphone

Neueste Freizeit & Hobby-Tipps