iOS 13.3 Beta 1 von Apple veröffentlicht: iPhone- und iPad-Features im Überblick – das ist neu

Schon wieder ein Update für iPhone und iPad? Was für ein Tempo, Apple legt nach und verteilt nach der erst kürzlich veröffentlichten Version von iOS 13.2 schon die erste Entwicklerversion (Beta 1) von iOS 13.3. Was neu am Update für iOS 13 ist, erklärt GIGA jetzt im Artikel.

1 von 6

© GIGA (iPhone), Apple (Icon iOS 13)

Ab sofort dürfen sich Entwickler mit der ersten Vorabversion von iOS 13.3 beziehungsweise iPadOS 13.3 beschäftigen. Mit einem Release von iOS 13.3 kann daher mit etwas Glück noch in diesem Jahr gerechnet werden. Zum Vergleich: iOS 12.3 erschien im Mai 2019, iOS 11.3 im März 2018 – also jeweils viele Monate später. Apple befindet sich im Temporausch, denn noch nie gab es so viele Updates in so kurzer Zeit.

iOS 13.3: Apples Änderungen auf iPhone und iPad

Und welche Änderungen und Verbesserungen adressiert Apple mit dem kommenden Update auf iOS 13.3 auf iPhone und Pad? Diese fallen scheinbar marginaler aus, sind aber dennoch alles andere als unwichtig. Vor allem einen entscheidenden Fehler von iOS 13.2 beseitigt das Update …

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

2 von 6

Endlich wieder echtes Multitasking: So wie es aussieht, gehört der allzu restriktive Umgang mit Apps seit iOS 13.2 der Vergangenheit an. Demnach hätte Apple die Arbeitsspeicherproblematik erfolgreich gelöst, bei der Apps im Hintergrund zu früh ihren Dienst einstellen und zu oft neu geladen werden müssen beim erneuten Zugriff.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

3 von 6

© Bild: Apple via 9to5Mac

Memoji- und Animojis verstecken: Wer nicht möchte, dass die Avatare ständig innerhalb der Emoji-Tastatur auftauchen, der kann die Sticker mit der entsprechenden Einstellung nun auch an dieser Stelle dauerhaft ausblenden.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

4 von 6

© Bild: Apple via 9to5Mac

Kommunikationslimits: Gänzlich neu sind die „Kommunikationslimits“, die es erlauben die „Bildschirmzeit“ noch genauer zu reglementieren – ideal für besorgte Eltern. So kann beispielsweise die Kommunikation in Gänze oder aber auch nur für bestimmte Kontakte beschränkt werden. Allerdings: All dies gilt nur für Apples Anwendungen (Telefon, FaceTime und Nachrichten) und auch nur bei Kontakten, die sich auch in der iCloud finden.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

5 von 6

Neues Icon für die Apple Watch: Die dazugehörige App beherbergt eine minimale Änderung, so wird aus der schwarzen, eine graue digitale Krone. Auch bei iOS 12 nahm Apple eine solche Änderung schon mal vor.

Soweit die derzeitigen, überschaubaren Neuerungen. In den nächsten Wochen wird Apple weitere Beta-Versionen von iOS 13.3 verteilen – GIGA wird entsprechend berichten und neue Features aufspüren.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild