Kefir-Pilz einfrieren: Was Sie dabei beachten sollten

Möchten Sie einen Kefirpilz einfrieren und so die Haltbarkeit verlängern, ist das grundsätzlich kein Problem. Was es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Kefirpilz einfrieren – so gelingt es

Einen Kefirpilz einzufrieren, ist nicht schwierig, sofern Sie ein paar wichtige Aspekte beachten.

  • Bevor Sie den Pilz einfrieren können, müssen Sie ihn zuerst gründlich unter fließendem Wasser abspülen. Am besten gelingt Ihnen das in einem Sieb.
  • Wichtig: Verwenden Sie ein Sieb aus Kunststoff. Der Kefirpilz darf nicht mit Metall in Berührung kommen, da er sonst Schaden nehmen würde. 
  • Ist der Kefirpilz gründlich abgespült, muss er vor dem Einfrieren noch trocknen. Das gelingt am besten, wenn Sie ihn über Nacht auf ein Baumwolltuch oder mehrere Lagen Küchenpapier legen.
  • Den trockenen Pilz geben Sie in eine Gefrierdose oder einen Gefrierbeutel. Bevor Sie den Pilz in den Gefrierschrank legen, bestäuben Sie ihn gründlich mit Trockenmilch, also Milchpulver. Der Pilz muss überall und gut damit bedeckt sein.
  • So vorbereitet ist Ihnen eine Lagerung des Kefirs im Gefrierfach bis zu einem Jahr möglich.

So aktivieren Sie den Kefirpilz wieder

Das Auftauen bedeutet für die Kefirkultur Stress. Sie sollten sich dafür also ausreichend Zeit nehmen.

  • Holen Sie den eingefrorenen Kefir aus der Gefrierdose und legen ihn zuerst für ein paar Minuten in kaltes Wasser.
  • Als Nächstes spülen Sie die Trockenmilch gründlich unter fließendem Wasser ab. Denken Sie unbedingt daran, bei keinem Arbeitsschritt Metall zu verwenden.
  • Legen Sie den Kefirpilz in ein sauberes Gefäß und bedecken ihn vollständig mit Milch. Stellen Sie das Gefäß mit dem Pilz in den Kühlschrank.
  • Je nachdem, wie lange der Pilz eingefroren war, kann es längere Zeit dauern, bis er wieder aktiviert ist und die Fermentation einsetzt. Dann können Sie wieder gesunden Kefir mit allen Inhaltstoffen produzieren.
  • Bis es so weit ist, wiederholen Sie die Schritte in einem Takt von zwölf Stunden. Nehmen Sie den Kefir also aus der Milch, spülen Sie ihn ab und geben Sie ihn wieder in ein sauberes Gefäß.
  • Dabei muss der Kefir Pilz jedes Mal gut mit frischer Milch bedeckt werden.

Kefir-Pilz einfrieren - was Sie dabei beachten sollten

Joghurt, Quark, oder Skyr: Das sind die Unterschiede

Was Sie über Kefir in der Schwangerschaft wissen sollten, erfahren Sie in unserem nächsten Beitrag.

Neueste Essen & Trinken-Tipps