PlayStation 5 lässt euch vom Spiel nur das installieren, was ihr auch wirklich haben wollt

Das in der PlayStation 5 SSDs verbaut werden, ist schon länger bekannt, doch das ist nicht der einzige Weg den Sony gefunden hat, um die die Installation von Spielen schneller und effizienter zu machen.

PlayStation 5 lässt euch vom Spiel nur das installieren, was ihr auch wirklich haben wollt

Die SSDs in der PlayStation 5 werden die Ladezeiten von Spielen drastisch reduzieren. Die Nutzung dieser Speichertechnologie ist aber genauso wenig neu, wie überraschend. Ähnlich ist es auch mit dem Releasezeitraum der Next Gen-Konsole zum Weihnachtsgeschäft 2020. Bei Wired durfte man aber schon einen etwas genaueren Blick auf die PlayStation 5 werfen und mit System Architekt Mark Cerny über weitere interessante Details zur neuen PlayStation sprechen.

Dadurch das eine SSD anders mit Daten umgeht als die bisher genutzten HDDs, erlaubt die PS5 dem Nutzer eine „mehr konfigurierbare Installation“ von Spielen. Cerny dazu:

„Anstatt ein Spiel als einen einzigen großen Block an Daten zu behandeln, ermöglichen wir einen detaillierteren Zugang zu den Daten.“ 

Das bedeutet im Klartext, dass Spieler bestimmte Teile eines Spiels bei der Installation weglassen oder nachträglich entfernen können. Euch interessiert beispielsweise nur der Multiplayer-Teil des, wie auch immer das Call of Duty zu dem Zeitpunkt heißt, dann lasst den Singleplayer-Teil bei der Installation einfach weg. Oder ihr installiert ihn, wisst aber, dass ihr ihn nach dem ersten Durchspielen nie wieder anfasst? Dann löscht ihn von der Festplatte und schafft Platz für andere Spiele.

Diese konfigurierbaren Installationen haben zwei große Vorteile. Zum einen kann der Platz der Festplatte am effektivsten ausgenutzt werden, da sich auf ihr nur das an Daten befindet, was ihr gerade für eure Spiele braucht. Zum anderen verkürzt es vor allem bei digitalen Käufen die Downloadzeit eines Spiels, wenn ihr den Singleplayer, den ihr eh nicht spielen wollt, einfach weglasst.

Vielleicht ist dieses Feature nicht das revolutionärste der PS5, aber definitiv ein sehr nützliches. Bis zum Release Ende 2020 wird aber vermutlich noch einiges an neuen Informationen auf uns zu kommen.

Diese Features wären für die PS5 noch wünschenswert: 

Auch wenn es nur wie eine Kleinigkeit wirkt, hat diese konfigurierbare Installationsweise sehr positive Auswirkung auf die effiziente Speichernutzung und die Downloadzeiten. Was haltet ihr von diesem Feature? Schreibt eure Meinung in die Kommentare.