Radeon GPU-Skalierung – das streckt dahinter

Die GPU-Skalierung ist eine tolle Funktion, die Ihnen bei bestimmten Spielen einen Vorteil bietet. Insbesondere bei älteren Titeln kann es Sinn ergeben, diese Funktion zu nutzen. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel, wofür die GPU-Skalierung genutzt werden kann.

Radeon GPU-Skalierung: Das steckt dahinter

Die GPU-Skalierung kann in vielen Fällen Sinn ergeben, insbesondere bei älterer Software.

  • Die GPU-Skalierung ist ein interessantes Feature der Radeon-Grafikkarte. Dabei wird die Auflösung des Spiels oder der Anwendung an die des Monitors angepasst.
  • Hat eine Anwendung, wie beispielsweise ein Spiel, die alte HD-Auflösung von 1280×720 Pixeln und Ihr Bildschirm eine übliche Full-HD Auflösung von 1920×1080 Pixeln, so wird die Auflösung auf die des Monitors hochskaliert.
  • Dies bietet den Vorteil, dass Sie auch alte Anwendungen mit der heute üblichen nativen Monitorauflösung nutzen können.
  • Über die Einstellungen haben Sie die Möglichkeit, Anpassungen vorzunehmen. Dabei können Sie entscheiden, ob das Bild gestreckt werden soll oder ob das Seitenverhältnis (z. B. 4:3 oder 16:9) beibehalten werden soll.

GPU-Skalierung: So wird sie aktiviert

Um die GPU-Skalierung aktivieren zu können, müssen Sie sich zuvor vergewissern, dass die Radeon-Software auf Ihrem PC installiert ist.

  1. Gehen Sie auf die Radeon-Einstellungen.
  2. Wählen Sie den Punkt “Anzeige” aus.
  3. Suchen Sie nach der GPU-Skalierung.
  4. Aktivieren Sie die GPU-Skalierung und machen Sie gegebenenfalls Anpassungen an den Einstellungen.

GPU-Skalierung der Radeon-Grafikkarte

Videotipp: AMD Radeon VII im Review

AMD Radeon VII im Review

Im nächsten Artikel erklären wir Ihnen, was Sie tun können, wenn Ihre Grafikkarte zu heiß wird.

Neueste Hardware-Tipps