Radieschen sind gesund: Diese Vitamine & Nährstoffe sind drin

Radieschen sind gesund und helfen dem Körper, ein gutes Milieu im Verdauungstrakt zu erhalten. Der Grund dafür ist ihre Schärfe, mit der sie schlechte Bakterien vertreiben. Was noch alles in dem kleinen Gemüse steckt, erfahren Sie hier.

Radieschen sind gesund und scharf

Die kleinen Radieschen haben es ganz schön in sich. Nicht nur ihre Schärfe hat bemerkenswerte, gesundheitliche Vorteile, sondern sie stecken auch voller Vitamine und Nährstoffe.

  • Die Schärfe macht das Radieschen zu einem natürlichen Antibiotikum, das schlechte Bakterien und Pilze vertreibt. Der Grund für die Schärfe ist das enthaltene Senföl.
  • Dieses hält nicht nur den Verdauungstrakt sauber, sondern sorgt auch für einen frischen und freien Atem.
  • Radieschen enthalten zudem viele wichtige Vitamine. Dazu gehören unter anderem Vitamin C, Vitamin K und B-Vitamine, wie Vitamin B9, das auch als Folsäure bekannt ist.
  • Außerdem sind viele Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten, unter anderem Calcium, Kalium, Eisen, Magnesium oder Kupfer.
  • Dadurch helfen Radieschen, den Körper vor freien Radikalen zu schützen, das Immunsystem zu stärken, den Zellaufbau und die Zellerneuerung zu fördern, das Hautbild zu klären, Entzündungen zu hemmen und gesund zu bleiben.
  • Auch die frischen, grünen Blätter des Radieschens können Sie essen. Diese enthalten neben Vitaminen und Mineralstoffen wie jedes grüne Blattgemüse auch viel Chlorophyll, was für die Blutbildung wichtig ist.

Tipps zum Radieschenkauf

Radieschen können Sie selbst anbauen oder im Handel kaufen. Je nachdem, wie die kleinen Knollen aufwachsen konnten, enthalten sie mehr oder weniger Nährstoffe.

  • Die volle Kraft der Erde, der Luft und der Sonne enthalten Radieschen, wenn sie unter natürlichen Bedingungen im Freiland gewachsen sind.
  • Dabei sollten Sie auf biologische und natürliche Wachstumsbedingungen achten, um Verunreinigungen zu vermeiden. Diese würden dem Körper mehr schaden, als dass die positiven Eigenschaften der Radieschen nützen könnten.
  • Auch im Gewächshaus, Hochbeet oder im Blumenkasten gezüchtete Radieschen werden nicht so robust wie in der Natur gewachsene. Dennoch sind sie unbehandeltem Gemüse vorzuziehen, insofern der Anbau biologisch erfolgt ist.
  • Schärfe, Vitamine und Mineralstoffgehalt reduzieren oder verstärken sich also je nach Anbaubedingungen.

Radieschen sind gesund, weil sie voll mit natürlichen Nährstoffen sind.

Videotipp: Wann tiefgefrorenes Gemüse gesünder ist

Wann tiefgefrorenes Gemüse gesünder ist

Möchten Sie das gesunde Gemüse nicht gleich verspeisen? Im nächsten Praxistipp zeigen wir Ihnen, wie Sie Radieschen frisch halten.

Neueste Essen & Trinken-Tipps