Schildkröte artgerecht halten: Was alles dazu gehört

Schildkröten artgerecht halten und pflegen: Wir erklären Ihnen, was alles dazu gehört. Nur wenige Reptilienarten sind so beliebt in Ihrer Haltung, wie Landschildkröten. Hier erfahren sie die wichtigsten Basics.

Schildkröten: Alles zur Haltung der interessanten und langlebigen Haustiere

Die Haltung von Schildkröten erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Insbesondere die griechische Landschildkröte (Testudo hermanni) ist häufig im Zoofachhandel und in Privathand anzutreffen. 

 

Schildkröten sind per se recht einfach zu halten, wenn man sich an ein paar Grundregeln hält. Da die Tiere gut und gerne 80 bis 100 Jahre alt werden, ist es umso wichtiger, eine artgerechte Haltung zu gewährleisten. 

 

Im Großen und Ganzen gleicht sich die Haltung vieler Landschildkrötenarten: Wir erklären Ihnen daher stellvertretend die Haltung der weltweit beliebtesten Art – die griechische Landschildkröte.

  •  Wie viele Tiere sollten Sie halten?

    Wir empfehlen Ihnen den Kauf von mindestens zwei jungen Schildkröten. Vorausgesetzt Sie haben die Möglichkeit, die Tiere, wenn sie älter werden, zu separieren, sollten sie sich nicht mehr vertragen. Das kann passieren, wenn Sie mehr als ein Männchen erwerben.

  • Eine optimale Zusammensetzung wäre ein männliches mit zwei bis drei weiblichen Tieren.
  • Seriöse Händler und Züchter verkaufen Jungtiere regulär erst nach ihrer ersten Winterruhe. Wenn ein Züchter/Händler grundsätzlich junge Schildkröten in den ersten Jahren nicht in Winterruhe schickt, sollten Sie sich einen anderen suchen (Sie können bei solchen Tieren mit gesundheitlichen Komplikationen rechnen).
  • Unterbringung? Terrarium und Freigehege

    Eine reine Terrarienhaltung ist für griechische Landschildkröten wenig artgerecht: Wenn Sie die Möglichkeit haben, richten Sie im Garten ein Freigehege für die Tiere ein. 

  • Wählen Sie sowohl die Gehege-, als auch die Terrariengröße möglichst großzügig. 
  • Im Terrarium benötigen Sie eine spezielle UV-Lampe für Reptilien (am Sonnenplatz der Tiere sollten gut 38 Grad bis 40 Grad Celsius herrschen). Als Substrat empfiehlt sich eine Mischung aus Kokosfaser und Gartenerde, evtl. gemischt mit grobem Kies. Planen Sie Versteckmöglichkeiten und mehrere große Schalen für Futter und Wasser (groß genug zum Baden) ein. 
  • Wo kaufen?

    Kaufen Sie Schildkröten bei einem Züchter oder kompetenten Zoofachhändler in Ihrer Umgebung. So haben Sie keine weite Anfahrt und Ihre Tiere deutlich weniger Stress beim Transport. Achten Sie generell auf Folgendes:

  • 1. Man händigt Ihnen EU-Bescheinigungen (eine je Tier) aus.
  • 2. Die Tiere haben bereits im ersten Jahr ihre Winterruhe halten dürfen.
  • 3. Die Tiere (beim Züchter) werden im Freien gehalten. 

Fütterung und Winterruhe

Ein wesentlicher Aspekt der Haltung eines jeden Tieres ist ganz klar die Fütterung: Wir erklären Ihnen, was Ihre Schildkröten gerne fressen. Zudem gehen wir auf die Winterruhe, oder auch Winterstarre ein. Diese ist für griechische Landschildkröten überlebenswichtig. Sollte sie ausbleiben, können schwere Erkrankungen die Folge sein.

  • Was verfüttern?

    Das Hauptfutter für Landschildkröten umfasst grundsätzlich Wiesenkräuter. Zum Beispiel: Löwenzahn, Wegerich (Breitwegerich, Spitzwegerich), Disteln, Knoblauchsrauke, Malve, Rosenblätter, Bärlauch, Hornveilchen, Blätter von Brombeeren, Weinblätter und Weidenbaumblätter. 

  • In der Übergangszeit, sprich nach der Winterruhe und davor, darf es auch Römersalat, Endiviensalat und Chinakohl sein.
  • Wichtig ist Kalk in Form von Sepiaschale.
  • Die Winterstarre: Wichtiger als viele meinen

    Die Überwinterung von Testudo hermanni boettgeri (östliche griech. Landschildkröte) beträgt circa 4 – 5 Monate, bei Testudo hermanni hermanni (westliche Art) gut 2 – 3 Monate.

  • Die Tiere überwintern bei 4 bis 6 °C, in feuchter Gartenerde oder in einem Mix aus Kokosfasern und Gartenerde. Legen Sie obendrauf eine Schicht Sphagnummoos oder Buchenlaub, um die Feuchtigkeit besser zu halten. Am besten packen Sie die Tiere so in den Kühlschrank. Behalten Sie unbedingt die Temperatur im Auge, Schildkröten können in defekten Kühlschränken auch erfrieren.
  • Eine gesunde griechische Landschildkröte sollte eine Winterstarre halten. Davon absehen sollten Sie nur bei erkrankten Tieren. Viele Halter haben Hemmungen, ihre Schildkröten zu überwintern, weil sie fürchten, sie könnten dabei sterben: Diese Sorgen sind vollkommen unbegründet und schaden der Gesundheit der Tiere auf Dauer.
  • Wichtige Fakten zur Überwinterung:

    Wichtig ist, dass die Temperatur nie über 8 Grad Celsius steigt. Das schadet den Tieren enorm, da der Stoffwechsel wieder in Gang kommen könnte und das kann schwerwiegende Folgen haben: von Leberschädigung bis hin zu einer tödlichen Stoffwechselstörung.

  • Im August (2-3 Monate vor Beginn der Winterruhe) lassen Sie die Tiere auf Parasiten überprüfen. So kann die Schildkröte ggf. rechtzeitig behandelt werden.
  • Lassen Sie die Tiere während der Vorbereitungszeit (circa Oktober) auf keinen Fall hungern: Sie stellen das Fressen von alleine ein.

Es braucht nicht viel um Schildkröten artgerecht zu halten.

Videotipp: Alles für die Katz'… und den Hund: Diese Haustiergadgets rocken

Alles für die Katz'... und den Hund: Diese Haustiergadgets rocken

Im nächsten Artikel erklären wir Ihnen, was Sie beachten müssen, wenn Sie sich Wildtiere anschaffen möchten.

Neueste Freizeit & Hobby-Tipps