Schlehen pflanzen und vermehren – so geht’s

Pflanzen Sie Schlehen im Garten, können Sie sich über eine herrliche Blütenpracht freuen, die im Herbst schöne Früchte trägt. Diese erinnern an Heidelbeeren, werden in der Regel aber nicht roh gegessen, sondern müssen weiterverarbeitet werden.

Schlehen pflanzen und richtig pflegen

Schlehen bilden große Wurzeln aus. Pflanzen Sie sie daher nur ein, wenn sich der Baum unter der Erde ausbreiten kann. Auch noch oben hin sollte Platz sein, da Schlehen bis zu 3 Meter hoch werden können. Die Pflanzung findet üblicherweise im Herbst statt.

  • Wählen Sie einen trockenen, sonnigen Standort mit lockerem und durchlässigem Boden, der nährstoffreich und kalkhaltig ist. Schlehen mögen es lieber trocken als nass, deswegen sollte Wasser im Boden gut abfließen können.
  • Graben Sie ein Loch, das etwa doppelt so groß wie der Wurzelballen ist, und setzen Sie den Strauch hinein. Pflanzen Sie mehrere Schlehen, lassen Sie zwei bis drei Meter Platz zwischen den einzelnen Sträuchern.
  • Bedecken Sie die Wurzeln gut mit Erde und gießen Sie die Pflanzen leicht an.
  • Schlehen sind an sich sehr pflegeleicht, daher brauchen Sie sie nur zu wässern, wenn es über einen längeren Zeitraum sehr trocken ist. Auch ein Rückschnitt ist nicht erforderlich.
  • Wenn die Sträucher reife Früchte tragen, können Sie die Schlehen ernten und zum Beispiel zu Marmelade verarbeiten. Roh werden die Beeren in der Regel nicht gegessen, da sie aufgrund der enthalten Gerbsäure sehr sauer und bitter schmecken. Giftig sind sie aber nicht.

Die Schlehenpflanze vermehren

Wie die meisten Pflanzen kann sich auch die Schlehe durch ihre Samen vermehren. Das sind die Fruchtkerne. Diese können Sie nach der Ernte sammeln und wieder im Garten aussäen. Haben sich Jungpflanzen gebildet, gießen Sie diese regelmäßig. Je größer der Strauch wird, desto besser kommt er mit Trockenheit zurecht.

  • Um Schlehen zu vermehren, brauchen Sie nur die Wurzeln wachsen lassen. Aus diesen bilden sich natürlicherweise Ausläufer, aus denen ebenfalls Jungpflanzen wachsen. 
  • Nur wenn Sie diese an einen neuen Standort pflanzen möchten, können Sie die Ausläufer vorsichtig abtrennen. Setzen Sie sie dann erneut in trockenen, durchlässigen Boden an einem sonnigen Standort.
  • Haben Sie selbst schon einen kräftigen Strauch, können Sie im Sommer Stecklinge davon nehmen. Diese sollten kräftig gewachsen und etwa 20 cm lang sein. Außerdem sollten Blätter und Knospen am gewählten Ast sein.
  • Trennen Sie den Ast vorsichtig vom Strauch, entfernen Sie nur am unteren Teil die Blätter und Knospen und füllen Sie einen Pflanztopf mit einer Mischung aus Sand und Torf.
  • Wählen Sie einen halbsonnigen Standort und setzen Sie den Ast in den Topf. Halten Sie ihn über Herbst und Winter leicht feucht, bis sich ausreichend Wurzeln gebildet haben. Dann können Sie ihn im Frühjahr ins Freie pflanzen.

Schlehen pflanzen Sie am besten an einem sonnigen Plätzchen.

Garten virtuell planen

Möchten Sie Ihren Garten mit weiteren Obstpflanzen verschönern? Im nächsten Tipp erfahren Sie, wie Sie Weintrauben pflanzen können und was es dabei zu beachten gibt.

Neueste Freizeit & Hobby-Tipps