Sekiro ist dir zu schwer? Dann zocke eines dieser 11 Ninja- und Samurai-Games

Du liebst Ninja- und Samurai-Spiele? Dir ist aber Sekiro: Shadows Die Twice zu hart? Dann findest du hier die besten Alternativen!

1 von 13

Und schon wieder haut dich Genchiro in den Boden und du bist tot! Argh, du willst doch einfach nur ein Ninja- oder Samurai-Spiele zocken. Aber Sekiro ist dir einfach zu schwer? Dann versuche es doch mit einem dieser elf Spiele. In Ordnung ein oder zwei davon sind ebenfalls recht knackig – aber das sind die Ausnahmen, versprochen.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

2 von 13

Angefangen hat alles auf der PlayStation 2: Mit Way of the Samurai bat die Firma Acquire einen obskuren Ausflug in die japanische Zeit der Samurais. Als Ronin wanderst du eigentlich in jedem Spiel der bislang vier Teile in ein Dorf oder eine Stadt, in der sich zwei oder gar drei Parteien gegenüberstehen. Mal sind es Rebellen gegen Monarchen, mal Clan gegen Clan – wen du unterstützt, bleibt dir selbst überlassen. Das ganze erinnert natürlich an Akira Kurosawas kongenialen Film Yojimbo – Der Leibwächter. Wer keine Lust auf einen Ausflug auf die PlayStation 2 hat, der bekommt den dritten und vierten Teil für PC, PS3 und Xbox 360.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

3 von 13

Statt eines schweren Spiels von From Software – wie wäre es mit einem nicht ganz so hartem Game der Spieleschmiede. Ninja Blade ist ebenfalls vom japanischen Entwickler, jedoch nicht von Mastermind Hidetaka Miyazaki. Ninja Blade versucht sich auch weniger in die Ninja-Stealth-Richtung, als viel mehr Ninja-Action zu bieten. Wer also den neuen Ninja Gaiden-Spielen etwas abgewinnen kann, kommt auch hier auf seine Kosten. Ganz die Ninja Gaiden-Qualität erreicht Ninja Blade zwar nicht – na ja, die letzten Ninja Gaiden-Spiele waren aber auch nicht mehr so gut wie die ersten beiden.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

4 von 13

Eigentlich ist Shinobido der wahre Nachfolger von Tenchu. Nachdem die Rechte von Tenchu von Acquire an From Software wanderten, wollte erstere sich trotzdem wieder dem Ninja-Stealth-Genre zuwenden. Also kreierte der Entwickler Shinobido für PlayStation 2 und weitere Teile für PSP und PS Vita. Ja, die Rede ist von dem Entwickler, der auch die Way of the Samurai-Spiele entwickelte. Die Shinobido-Spiele lassen dich in die Haut eines Shinobis schlüpfen. Aufträge bekommt ihr von unterschiedlichen Gruppen. Je nachdem wie viele Aufträge einer Gruppierung ihr annehmt, desto stärker wird diese, womit ihr den Verlauf der Handlung etwas beeinflussen könnt.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

5 von 13

Gut, Shinobido und Tenchu sind 2019 nicht mehr die aktuellsten Franchises. Was soll also der Ninja- und Samurai-Connaisseur des Jahres 21. Jahrhunderts spielen, das dem Gameplay von früher den Komfort von heute beiseite stellt? Die Antwort ist Aragami. Ähnlich wie beide anderen Spielereihen kommst du nur vorwärts, wenn du schleichst und im Verborgenen meuchelst. Das alles funktioniert nun auch auf der PlayStation 4, der Switch oder dem PC in moderner Cel-Shading-Grafik.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

6 von 13

Mark of the Ninja transportiert das Ninja-Stealth-Genre in die zweite Dimension. Klei Entertainment, die auch Shank und Don’t Starve entwickelten, haben mit Mark of the Ninja ein durch und durch gelungenes Ninja-Spiel gebastelt. Inzwischen ist eine Remastered-Version auf fast allen aktuellen Plattformen erschienen – mit jubelnden Rezensionen steht Mark of the Ninja stolz als eines der wenigen 2D-Ninja-Stealth-Spiele da.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

7 von 13

Tenchu. Der Name ist legendär. Wahrscheinlich nicht in Deutschland, wohl nicht einmal in Europa – dafür in Japan und US-Amerika. Tenchu schickte den Spieler auf der PlayStation das erste Mal mit einem Ninja auf eine Schleichmission. Waren davor Ninja-Spiele meist auf Action ausgerichtet, erfand Acquire mit Tenchu das Stealth-Genre – neben Metal Gear Solid und Thief. Auch heute noch ist für viele der erste Tenchu-Teil Kult und Nostalgie. Mit der Zeit nahm die Qualität der Spiele in der Reihe leider ab. Zuletzt veröffentlichte From Software Tenchu Z, dass die Fans nicht ganz überzeugen konnte.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

8 von 13

Mit Onimusha warf Capcom im Grunde Resident Evil mit Samurais zusammen. Feste Kameraperspektiven, Untote und Dämonen sorgen in dem PlayStation 2-Spiel immer noch für Grusel. Dabei kann das Spiel durchaus noch heute gespielt werden – das liegt nicht nur an der Remaster-Version, die inzwischen für PS4, Xbox One und Switch herausgekommen ist, sondern auch am überzeugenden Gameplay und der spannenden Handlung.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

9 von 13

Keine Lust Ninja Blade, also die Kopie der modernen Ninja Gaiden-Spiele zu zocken? Und keine Lust auf Sekiro? Na ja, dann spiel doch lieber gleich Ninja Gaiden. Mehr Action, weniger Stealth – aber von Schwierigkeitsgrad teilweise genauso mies und hart wie Form Softwares Sekiro.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

10 von 13

Vielleicht willst du auch lieber einen Samurai spielen, statt eine Shinobis mit Arm-Prothese – doch ebenfalls einen recht hohen Schwierigkeitsgrad? Dann ist Nioh von Koei Tecmo und Team Ninja genau das Richtige für dich. Im Grunde ei Dark Souls-Klon in der Zeit der Samurai bietet das Spiel genügend eigene kreative Ansätze, das etwas ganz Eigenes und Tolles entstanden ist.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

11 von 13

Ninja kannst du aber nicht nur in Action- und Stealth-Spielen zocken, mit Shadow Tactics: Blades of the Shogun setzt der deutsche Entwickler Mimimi Productions dem Echtzeit-Taktik-Genre und somit der Commandos-Reihe ein modernes und zu empfehlendes Denkmal.

Mehr anzeigen

Nächstes Bild

12 von 13

Was noch fehlt, ist For Honor. Ja, da kannst du auch Wikinger und Ritter spielen, aber viele der Recken kommen nun mal aus der Samurai-Zeit. Als Samurai oder flinker Ninja gegen einen Ritter oder einen Wikinger anzutreten, befriedigt für viele die ewige Frage: Wer würde bei so einem Kampf gewinnen? Als PvP-Spiel kannst du nun dich selbst daran machen, Frage immer wieder zu beantworten.

 

 

Mehr anzeigen

Nächstes Bild