Sixt Flat Nonstop: So funktioniert das Auto-Abo

Mit der Sixt Flat Nonstop prescht der bekannte Münchner Autovermieter vor und bietet ein neues Autokonzept an. Ein Auto kaufen oder leasen ist den meisten Autofahrern bekannt, die Auto-Flat hingegen ist noch recht neu – aber durchaus erfolgversprechend.

Sixt Flat Nonstop – das verbirgt sich dahinter

Flats sind bereits seit geraumer Zeit sehr beliebt, von der Internet-Flat über die Handy-Flat bis zur Bordell-Flat boomt das Geschäft mit den Flatrates. Im Autobereich gab es bisher noch keine Flats, doch das ändert sich nun.

  • Diesem kleinen Manko hat sich der Autovermieter Sixt inzwischen gewidmet. Daher gibt es nun neben den bekannten Modellen, wie Autoleasing, Autokauf, das Mieten eines Fahrzeugs oder Carsharing, die Sixt Auto Flat. 
  • Vorab gleich das Beste an der Sixt Flat Nonstop: Entscheiden Sie sich für das Auto-Abo, müssen Sie sich um nahezu gar nichts mehr kümmern. Bei der Sixt Flat gilt das Motto: Einsteigen, losfahren und sich wohlfühlen.  
  • Im Gegensatz zu beispielsweise dem Auto-Leasing, ist bei der Sixt Flat vorgesorgt. Von der Zulassung über den Versicherungsschutz bis hin zu TÜV, Steuern und Reparaturen ist bereits alles erledigt und in der monatlichen Rate enthalten.
  • Bei der Sixt Auto-Flat müssen Sie sich lediglich darum kümmern, dass der Tank immer voll ist bzw. der Lithium-Akku des Elektroautos aufgeladen wurde.

Auto-Abo: Das müssen Sie beachten

Ganz ohne Einsatz geht es natürlich auch bei der Sixt Flat nicht, Sie müssen sich vorab für das passende Fahrzeug und das für Sie optimale Auto-Abo entscheiden. Alle angebotenen Autos sind übrigens laut Sixt neuwertig und noch keine sechs Monate alt.

  • Die Fahrzeuge sind in die Kategorien Economy, Comfort, Premium und Luxury unterteilt. Je nachdem welches Auto Sie auswählen, kommen monatliche Kosten zwischen rund 250 und 1.500 Euro auf Sie zu.
  • Neben der Autoauswahl steht noch die Frage im Raum, wie viele Kilometer Sie im Jahr fahren. Grundsätzlich sind in jeder Flat 10.000 Kilometer jährlich inklusive.
  • Fahren Sie deutlich mehr, haben Sie die Option gleich beim Abschluss der Sixt Flat die inklusive Kilometeranzahl auf bis zu 40.000 Kilometer zu erweitern. 
  • Da sich die Monatsrate entsprechend erhöht, lohnt es sich im Vorfeld genau abzuwägen, ob Sie mit 10.000 Kilometern auskommen oder doch eher 20.000, 30.000 oder 40.000 Kilometer fahren werden.
  • Verschätzen Sie sich bei den Kilometern grob, kann es teuer für Sie werden. Für jeden zusätzlich gefahrenen Kilometer werden ab 0,26 Euro fällig.
  • Die passende Laufzeit sollten Sie sich ebenfalls gut im Vorfeld überlegen. Sie dürfen die Sixt Flat natürlich vorzeitig kündigen, bezahlen müssen Sie das Auto Abo jedoch bis zum Ende der abgeschlossenen Laufzeit. Anschließend können Sie die Sixt Flat monatlich kündigen. 
  • In der Regel beträgt die Laufzeit ein Jahr, wobei bei einigen Fahrzeugen die Flatrate in den ersten sechs Monaten deutlich niedriger ist. Entscheiden Sie sich beispielsweise für das Elektroauto Renault Zoe, zahlen Sie momentan in den ersten sechs Monaten jeweils 249 Euro und danach 369 Euro monatlich.   
  • Haben Sie Zeit, lohnt es sich generell ein wenig zu “stöbern”, weil der Autoverleiher immer mal wieder besondere Angebote vorstellt, bei denen Sie richtig Geld sparen können. 
  • Tipp: Sind Sie ADAC-Mitglied, fällt in der Regel die Startgebühr von 299 Euro weg.

Die Sixt Auto Flat soll für gute Laune sorgen

Im Video: Die witzigsten Sixt-Werbekampagnen

Die witzigsten Sixt-Werbekampagnen

Egal ob Sie eine Auto-Flat haben oder das Fahrzeug Ihr Eigentum ist, im Jahr 2020 kommen auf alle Autofahrer wichtige Änderungen zu.  

 

Neueste Auto & Mobilität-Tipps