Tattoo nachstechen – alle Infos

Ein Tattoo nachstechen zu lassen, ist nicht unüblich. Was Sie über die Ausbesserung von Tattoos wissen sollten, verraten wir Ihnen daher in diesem Praxistipp.

Tattoo nachstehen: Das sollten Sie wissen

Trotz der richtigen Tattoo-Pflege ist es nicht besorgniserregend, wenn Ihr Tattoo während des Abheilens bereits nach wenigen Wochen heller wird. Dann kommt das sogenannte Nachstechen auf Sie zu, was Sie jedoch rechtzeitig planen sollten:

  • Das Wichtigste zuerst: Nicht jedes Tattoo verliert nach dem Stechen erheblich an Farbe. Das sogenannte Nachstehen ist also keine allgemeine Pflicht.
  • Beim Nachstechen wird dann allerdings nicht das gesamte Tattoo erneut mit Farbe versehen, lediglich die verblassten und nicht mehr einwandfrei erhalten gebliebenen Stellen werden nachgestochen.
  • Schließlich stellt sich die Frage nach dem optimalen Zeitpunkt zum Nachstechen: Normalerweise benötigt ein frisch gestochenes Tattoo mindestens 5 Wochen, um abheilen zu können. 
  • Bemerken Sie bereits während des Heilungsverlaufs blasse Stellen, sollten Sie schnellstmöglich einen Termin bei Ihrem Tätowierer vereinbaren. 
  • Bedenken Sie jedoch, dass das Nachstechen oftmals nur innerhalb von sechs Monaten nach Ihrem Tätowierungstermin kostenfrei möglich ist. 
  • Danach können Tätowieren nicht mehr ausschließen, dass Ihr Tattoo nicht möglicherweise aufgrund äußerer Einflüsse wie eines Sonnenbrands an Farbe verloren hat.
  • Unter das Tattoo-Nachstehen fallen im Übrigen keine grafischen Änderungsvorstellungen an Ihrem abgeheilten Tattoo. Nachträgliche Änderungen müssen daher im Regelfall bezahlt werden.

Roboter sticht perfekte Tattoos

Roboter sticht perfekte Tattoos

Was Sie über die Symptome und Behandlung eines entzündeten Tattoos wissen sollten, erfahren Sie übrigens in unserem nächsten Praxistipp.

Neueste Freizeit & Hobby-Tipps