Wanzen im Haus: Wie Sie die Schädlinge loswerden

Kaum wird es kühl, bekommen wir kleinen krabbeligen Besuch von draußen. Gemeint sind Wanzen, die sich in den warmen Häusern zu Ihrem Leid sehr wohlfühlen. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie die Tierchen schnell wieder loswerden.

So kommen Wanzen erst gar nicht ins Haus

Um die Krabbeltiere gar nicht erst aus dem Haus bekommen zu müssen gibt es einfache Tipps, wie die Wanzen gar nicht erst ins Haus gelangen:

  • Nutzen Sie Fliegengitter, damit die Tiere beim Lüften nicht hereinspazieren.
  • Halten Sie Fenster und Türen möglichst geschlossen.
  • Dichten Sie Spalten und Ritzen, in denen sich die Wanzen verstecken könnten, gut ab.
  • Sofern Sie keine Fliegenschutzgitter verwenden, lassen Sie beim Lüften gerade abends das Licht aus. Licht zeiht die Tiere an.

So werden Sie die Wanzen los

Bei der Entfernung der Wanzen gibt es Folgendes zu beachten:

  • Zerdrücken Sie die Wanzen nicht, da sie ein stinkendes Sekret ausstoßen können.
  • Setzen Sie sie stattdessen mit einem Glas und Papier nach draußen.
  • Vermeiden Sie auch das Einsaugen der Tiere, da Sie im Staubsaugerbeutel ersticken und nicht wie vermutet durch den Sog sterben.
  • Falls Insektizidfreie Möglichkeiten nicht helfen, finden Sie im Fachhandel auch chemische Mittel, die helfen können.
  • Tipp: Entfernen Sie die Wanzen schnellstmöglich aus dem Haus, da diese sich rasend schnell vermehren können.

Es gibt viele verschiedene Arten von Wanzen, im Haus haben will man jedoch freiwillig keine von Ihnen

Videotipp: Was gegen störende Insekten wirklich hilft

Keine Chance für Störenfriede: Was gegen Insekten wirklich hilft

Lesen Sie im nächsten Artikel, wie Sie auch anderes Ungeziefer aus dem Haus bekommen.

Neueste Haushalt & Wohnen-Tipps